Putzkraft anmelden

Haushaltshilfe anmelden : Vorteile. Einfache Meldung – günstige Abgaben – gute Absicherung. Die Minijob-Zentrale berechnet für Sie Ihre Abgaben, zieht diese ein und meldet Ihren Minijobber zur Unfallversicherung. Erklärfilm – So funktioniert die Anmeldung.

Dann melden Sie diese bei der Minijob-Zentrale an.

Beim Maximallohn von 4Euro zahlen Sie zwar zusätzlich Euro Sozialabgaben pro Monat. Da das Finanzamt Sie aber mit einem Steuerrabatt belohnt, ist die legale Hilfe oft gar nicht oder kaum teurer als . Zwar muss zu Hause niemand eine Razzia des Zolls fürchten, doch wenn die schwarz beschäftigte Putzkraft beim Fensterputzen von der Leiter fällt, kann das mit Blick auf . Verdient ein Minijobber für typische haushaltsnahe Tätigkeiten wie Waschen, Putzen, Bügeln, Kinderbetreuung oder Gartenarbeit nicht mehr als 4Euro im Mona. Doch dadurch entstehen nur geringe Mehrkosten – wie ein Online-Rechner der Minijob-Zentrale zeigt. Der erste Schritt zum legalen Arbeitsverhältnis.

Putzfrau: Ehrlichkeit ist nicht teuer.

Zudem erwerben sie geminderte Rentenansprüche. Wo melde ich einen Minijob an? Alle Minijobs werden von der Minijob-Zentrale der Bundesknappschaft verwaltet. Es ist die Grundlage zur Berechnung der Abgaben.

Das spart der Putzkraft Steuern und den Auftraggeber Gel so das Kalkül. Doch so einfach ist die Sache nicht. Sollte der Auftraggeber jedoch dabei auffliegen, dass er jemanden schwarz beschäftigt, muss er mit . Wer zu Hause eine Hilfe beschäftigt, sollte sie anmelden. Das erspart im Ernstfall Ärger.

Das Verfahren ist denkbar einfach. Prozent der Putzkräfte – das sind etwa drei Millionen Menschen – sind somit illegal beschäftigt. Ein wichtiger Grund dafür sind die bürokratischen Hürden. Jedoch ist dies für beide Seiten nicht ganz ohne Risiko. Das ist die Minijob-Zentrale.

Doch angemeldet sind die wenigsten der Hilfskräfte.

Die Mehrkosten für die Pauschalbeiträge zur Renten-, Kranken- und Unfallversicherung, die eine Anmeldung des Arbeitnehmers bei der Minijobzentrale mit sich bringt, amortisieren sich sofort. Unterm Strich ist es sogar günstiger, eine Putzhilfe legal zu beschäftigen als schwarz – und unfallversichert ist sie . Ist die Anmeldung Pflicht? Eine Bekannte putzt alle zwei Wochen bei mir. Ihren Lohn von Franken pro Stunde bekommt sie nicht ausbezahlt, sondern sie bezieht bei mir Deutschstunden.

Muss ich sie dennoch anmelden ? Ja, denn es handelt sich hier nicht um eine Gefälligkeit, sondern um eine Tätigkeit gegen Entgelt. Wer fürs traute Heim eine Reinigungskraft engagiert, wird plötzlich zum Arbeitgeber. Dabei gilt es, einige Dinge zu beachten.

Wenn Sie die helfende Hand legal beschäftigen, anmelden und versichern, klingelt es im Geldbeutel.